Berufsbild des TouchLife Praktikers

Im „Wegweiser Gesundheitsberufe“, einem Nachschlagewerk für Berufsplanung, wird die Tätigkeit des TouchLife Praktikers als einer der neuen Gesundheitsberufe ausführlich vorgestellt. Hunderte von Absolventen sind bereits diesen Weg gegangen, haben eine Selbständigkeit als TouchLife Praktiker aufgebaut und sich dem TouchLife Massage-Netzwerk angeschlossen. Die deutsche Rechtsprechung stellt es jedem frei, Wohlbefindensmassagen zu geben und damit Geld zu verdienen. Auch in der Schweiz und Österreich gibt es Möglichkeiten, als TouchLife Massagepraktiker mit der TouchLife Methode zu arbeiten.

Während staatlich anerkannte Berufstitel wie Masseur, Physiotherapeut oder Heilpraktiker in medizinischen Anwendungsbereichen (medizinische Praxen, Krankenhäuser und Kurkliniken) unabdingbar sind, ist im so genannten Vorbeuge-, Präventiv-, Wellness-, Kosmetischen oder schlicht „Gesundmassagebereich“ die Massage auch ohne Verschreibung eines Arztes durch Massagepraktiker ohne staatlichen Heilberuf (s.o.) erlaubt. Mit dem Abschlusszertifikat unserer Massageschule können und dürfen Sie also als Massagepraktiker Behandlungen selbständig geben. In Hotels, Saunabetrieben, Fitness- und Wellnesszentren, in Kosmetikpraxen oder auch selbständig im eigenen Massageraum.

Rahmenbedingungen für selbständige TouchLife Massagepraktiker:

  • Die Massage richtet sich an gesunde Menschen
  • Keine Verwendung geschützter Berufstitel (z.B. Masseur)
  • Keine Heilungsversprechen
  • Ordnungsgemäße Anmeldung als Privatpraxis für TouchLife Massage bei den Behörden


Nach erfolgreichem Abschluss der Grundausbildung erhalten Sie von der TouchLife-Schule ein Zertifikat. Das Zertifikat belegt Ihre Massagefähigkeiten und gilt als Markenzeichen für eine besonders hochwertige Methode. Das heißt, Sie dürfen unter dem renommierten Namen TouchLife arbeiten, der im gesamten deutschsprachigen Raum fest etabliert ist und nicht zuletzt durch unsere Marketing-Maßnahmen stetig seinen Bekanntheitsgrad erweitert.

TouchLife Massagepraktiker können ihre Kenntnisse nach der Grundausbildung in weiteren Fortgeschrittenen-Trainings vertiefen. Die Zusatzausbildung für TouchLife-mobil kann beispielsweise weitere berufliche Perspektiven und Wirkungsfelder eröffnen, unter anderem in Unternehmen, auf Messen und Events oder flexibel im Privatbereich (Hausbesuche).