Neurobiologische Regulation nach Henkel (NBR)

Die Neurobiologische Regulation nach Henkel (NBR) ist eine ressourcenorientierte und achtsamkeitsbasierte Behandlungsmethode, die auf neuartige und effektive Weise Neurowissenschaft und Neurogastroenterologie mit Massage- und Körperarbeit und Positiver Psychologie verbindet. Die Stärken der NBR liegen in der Entwicklung der Selbst- und Körperwahrnehmung, der Unterstützung der Stressverarbeitung und Resilienz, der Stärkung und Wiederherstellung des körperlichen und psychischen Wohlbefindens und der Förderung von Lern- und Entwicklungspotentialen.

Die Neurobiologische Regulation nach Henkel (NBR)

      • fördert die Selbst- und Körperwahrnehmung
      • hilft, das körperliche und seelische Gleichgewicht auf eine sanfte Weise wiederherzustellen
      • kräftigt, stärkt und harmonisiert den ganzen Körper
      • hilft, emotionalen Stress und Traumata sanft loszulassen und zu verarbeiten
      • vermittelt ein Gefühl von Sicherheit, Geborgenheit und Urvertrauen
      • unterstützt die Verdauung und erhöht die Resilienz
      • stärkt die Konzentration und Lernfähigkeit
      • erhöht die Selbstwirksamkeit und Souveränität im Alltag und hilft, mit Freude zu handeln
      • ermöglicht in einen Raum der inneren Stille und Bewusstheit einzutauchen
      • verbindet mit der universellen Energie und dem inneren Licht
      • lässt eine weite und positive Perspektive auf das Leben entstehen

Die Grundausbildung Neurobiologische Regulation nach Henkel (NBR)

Sie lernen die Anatomie und Funktionsweise der verschiedenen Strukturen des Nervensystems zu berühren und dort Spannungen auszugleichen. Diese Methode kann sehr gut in jede manuelle Therapie, in die TouchLife Massage und in TouchLife mobil integriert werden und wird Ihr Behandlungsrepertoire effektiv erweitern. Sie ist auch eine wunderbare Möglichkeit, als Behandler und in dem eigenen Prozess weiter zu wachsen. Neben Behandlungstechniken werden wir auch viele auf das Nervensystem abgestimmte Körperübungen anleiten, die Sie Ihrem Klienten als Unterstützung für zu Hause mitgeben können.

Module der Grundausbildung

Die Grundausbildung besteht aus 5 Modulen, die man teilweise einzeln belegen kann. Wir empfehlen die Teilnahme an der gesamten Fortbildungsreihe. Es ist aber möglich, die Module ENS, ZNS (Voraussetzung für ZNS II ist ZNS I) und Hara einzeln zu belegen. Für das Modul Integration ist die Teilnahme an dem Modul ENS oder den Modulen ZNS I und II Voraussetzung.

neuer Termin folgt Modul ZNS I Massage des zentralen Nervensystems 1:
Wirbelsäule, Dura Mater, Liquor
neuer Termin folgt Modul ZNS II Massage des zentralen Nervensystems 2:
Rückenmark, Medulla. Pons, Hirnnerven
20.- 23.02.19 Modul Integration Muskeltest, Behandlungsaufbau und Integration
08.- 13.04.19 Modul ENS Massage des enterischen Nervensystems (6 Tage)
26.- 29.06.19 Modul Hara Hara-  und energetische Bauchmassage

 

Kurgebühr:
2900 € für 22 Tage (Anzahlung von 300 € und 13 Raten á 200 € vom 1.6.18- 1.6.19) oder Frühzahlerpreis bis zum 1.6.18 2800 €. Wir nehmen Bildungschecks und Prämiengutscheine an.

Zertifizierung:
Nach der Teilnahme an allen Modulen ist es möglich, eine Zertifizierung in Neurobiologische Regulation nach Henkel mit der Abgabe einer Reflektionsarbeit im Umfang von 3- 5 Seiten zu erhalten.

 

Die Module

Wirbelsäule

Modul ZNS: Massage des zentralen Nervensystems

Das Modul Massage des ZNS teilt sich in die Module ZNS I und ZNS II auf, die aufeinander aufbauen. In diesen beiden Modulen wirst Du die besondere Massage an der Wirbelsäule und den Strukturen des ZNS – Dura mater, Liquor, Rückenmark, Zentralkanal, Pons und Medulla – erlernen.

Modul ZNS I: Massage des zentralen Nervensystems I

Halt, Schutz und Geborgenheit finden

In diesem Modul zeigen wir Dir Massage- und Bewegungsgriffe für die Wirbelsäule. Anschließend wenden wir uns dem ZNS zu. Du wirst eine besondere Massage erlernen, mit der Du differenziert die Strukturen des Duralschlauchs (Dura mater) und Liquors energetisch berühren und mit sanften Massage- und Bewegungsgriffen ausgleichen kannst. Diese Strukturen geben inneren Halt und Schutz und führen uns in einen Raum der Geborgenheit und Klarheit.

Durch diese Massage hilfst Du Deinen Klienten auf eine sanfte Weise, mehr Stärke, Flexibilität und Raum im Rücken und im ganzen Körper zu erfahren und sich in sich wohlzufühlen.

Leitung: Jörg Henkel und Team
Seminarzeiten: Mi.- Fr. 10-19 Uhr
Sa. 9:30-15:30 Uhr
Termin: folgt
Kursgebühr: € 520,- /Frühzahler € 500,-


zum Anmeldeformular

Modul ZNS II: Massage des zentralen Nervensystems II

Sensomotorik, Zentralkanal und N. vagus

In diesem Modul vertiefen wir die Arbeit mit dem Liquor im Zentralkanal und wenden uns auch dem Rückenmark und den Strukturen des Hirnstamms (Medulla und Pons) und dem N. vagus zu.

Die Massage in diesem Bereich des ZNS fördert die innere Wachheit und Körperwahrnehmung, gleicht auf sanfte Weise den Tonus der Muskulatur aus und verbindet uns mit unserem inneren Licht. Du kannst auf diese Weise Deinen Klienten helfen, sich selbst besser zu spüren, nachhaltig Spannungen zu lösen und Vertrauen in sich und das Leben zu entwickeln.

Leitung: Jörg Henkel und Team
Seminarzeiten: Mi.- Fr. 10-19 Uhr
Sa. 9:30-15:30 Uhr
Termin: 17.- 20. Oktober 2018
Kursgebühr: € 520,- /Frühzahler € 500,-
Voraussetzung: Modul ZNS I


zum Anmeldeformular

Modul Integration: Muskeltest und Behandlungsaufbau

In diesem Modul lernen Sie die Neurobiologische Regulation noch individueller auf Ihre Klienten abzustimmen und herauszufinden, auf welchen Strukturen des Nervensystems in einer Behandlung der Fokus liegen sollte. Sie werden dazu den kinesiologschen Muskeltest erlernen, mit dessen Hilfe es auf eine sehr einfache Art und Weise möglich ist, den für den Klienten optimal stärkenden Behandlungsschwerpunkt zu finden.

Dieses Modul bietet auch eine Möglichkeit der Reflexion über die bisherigen Erfahrungen mit der Neurobiologische Regulation und die Gelegenheit, weitere Erfahrungen mit dieser kraftvollen Methode zu machen.

Leitung: Jörg Henkel und Team
Seminarzeiten: Mi.- Fr. 10-19 Uhr
Sa. 9:30-16 Uhr
Termine: 20.- 23. Februar 2019
Kursgebühr: € 520,- /Frühzahler € 500,- bis 1.12.18
Voraussetzung: Modul ENS oder ZNS I und II


zum Anmeldeformular

Modul ENS: Massage des enterischen Nervensystems

Stress verarbeiten und die Weisheit des Bauchhirnes nutzen

Unser Verdauungstrakt hat ein eigenes autonomes Nervensystem, das enterische Nervensystem (ENS). Das ENS wird auch als Bauchhirn bezeichnet (was anatomisch nicht ganz korrekt ist, da es schon in der Speiseröhre startet), da es seine Arbeit größtenteils unabhängig von unserem Kopfhirn vollbringt. Unser seelisches und körperliches Wohlbedinden hängt sehr stark von diesem Bauchhirn ab. Das ENS steuert u.a. die Peristaltik und Sekretion des Darmes und ist deshalb an einer ausgeglichenen Verdauung maßgeblich beteiligt. Das ENS enthält den Großteil des körpereigenen Serotonins und ist sehr wichtig für die Stressverarbeitung und die emotionale Stimmung. Dadurch ist es in der emotionalen Begleitung von Klienten/Patienten ein wichtiger und leider oft übersehener Faktor.

In diesem Modul werden Sie die Massage an dem enterischen Nervensystem (ENS) des Verdauungstraktes von der Speiseröhre bis zum Dickdarm erlernen und selbst erfahren. Dabei werden wir die Nervenstrukturen des Meissner Plexus und des Auerbach-Plexus integrieren und das ENS sowohl von der Vorderseite als auch vom Rücken behandeln. Sie werden die Qualitäten der unterschiedlichen Teilabschnitte des ENS und ihre Bedeutung für unser Wohlbefinden verstehen und dadurch Ihre Klienten in ihrer Stressverarbeitung und ihrem persönlichen Prozess besser und fundierter helfen können.

Diese besondere Massage des ENS harmonisiert die Verdauung auf körperlicher, geistiger und seelischer Ebene, lässt einen Raum von innerer Sattheit, Ruhe und auch Unabhängigkeit entstehen und hilft, die Kraft von Ereignissen, die wir „schlucken“ mussten, positiv umzuwandeln und dadurch einen gesunden inneren Abstand zu bekommen. Sie wärmt, stärkt und harmonisiert zudem den Brustkorb, Bauch und Rücken und lässt sich wunderbar mit der Massage in diesen Teilgebieten integrieren. Viele chronische Rückenbeschwerden lassen sich mit ihr effektiv behandeln.

Leitung: Jörg Henkel und Team
Seminarzeiten: Mo.- Fr. 10-19 Uhr
Sa. 9:30-15:30 Uhr
Termin: 8.- 13. April 2019
Kursgebühr: € 890,- /Frühzahler € 870,- bis 15.1.19


zum Anmeldeformular

Modul Hara: Hara-  und energetische Bauchmassage

In seine Mitte und Kraft kommen

Unsere innere Mitte (Hara) ist sehr zentral für unseren Energiehaushalt und den Umgang mit den Anforderungen des Alltags. Wenn wir diese Mitte und den Kontakt zu diesem Kraftzentrum verlieren, entsteht leicht das Gefühl der Überforderung und Unruhe. Körperlich können sich solche Zustände in einem kraftlosen unteren Rücken, Schulterspannungen, schwachen Beinen und schlechter Verdauung zeigen.

In dieser Fortbildung werden wir Ihnen verschiedene Zugänge zu diesem wichtigen Kraftzentrum zeigen. Dabei erlernen Sie energiestärkende Behandlungsabläufe für die Nieren und den unteren Rücken, den Beinen und Füßen, sowie die ausgleichende Massage an energetischen Reflexzonen am Bauch, die Arbeit mit heilenden Tönen und wichtige Haltegriffe für das Hara. Diese Massageabläufe sind eine sehr gute Ergänzung Ihres Massagerepertoires, geben Power, stärken die Basis, fördern die Achtsamkeit für die innere Mitte und zentrieren.

Leitung: Jörg Henkel und Team
Seminarzeiten: Mi.- Fr. 10-19 Uhr
Sa. 9:30-15:30 Uhr
Termin: 26.- 29. Juni 2019
Kursgebühr: € 520,- /Frühzahler € 500,- bis 1.4.19


zum Anmeldeformular